Arbeit

The testimony of the idiot witness

Wandinstallation (Tinte und weiße Wandfarbe auf Wand, Zeichnungen, Bilderrahmen) (Unten davor: Arbeit von Elise Müller)

Die Wandinstallation ist ein Beitrag zur Ausstellung "Nie Solo Sein - Sequenzen von Comic bis Trickfilm".

In dieser Arbeit wollte ich die Möglichkeiten simultaner Erzählung im Comic untersuchen, dessen etablierte Lesart von Panel zu Panel oft die Besonderheit unterschlägt, dass man sich die gesamte Erzählung auf einmal ansehen kann. Das Ergebnis ist eine Reihe von Zeichnungen, die durch die Linien der Wandzeichnung als Verbindung zu einander ins Verhältnis gesetzt werden, wie man es aus der Praxis der Mindmap kennt und die Erwartungen eines "Lesers" durch die scheinbare Inkohärenz der Bilder frustriert.

Der Titel "The testimony of the idiot witness" (die Aussage des idiotischen Zeugen) ist daran angelehnt.